How to read a Prompter

Prompter Tipps & Tricks für Einsteiger- und Profisprecher

Vom Prompter richtig ablesen

Tipps + Tricksum um von einem Teleprompter richtig abzulesen.

Seine Rede von eimem Teleprompter abzulesen ist eine hervorragende Möglichkeit, um den Inhalt einer Rede kontrolliert und effektiv zu vermitteln, ohne dass Sie dafür im Vorfeld viel Zeit aufwenden müssen.

Es mag zunächst überwältigend erscheinen, gleichzeitig sprechen und den Text lesen zu müssen, aber mit etwas Übung wird die Verwendung eines Teleprompters viel einfacher sein, als Sie denken.
Sie müssen sich keine Sorgen machen, dass Ihre Zuhörer bemerken, dass Sie von einem Kamera-Teleprompter oder Konferenz-Teleprompter ablesen. In den folgenden Tipps zeigen wir Ihnen, wie Sie einen Teleprompter so verwenden können, dass Ihre Zuhörer nicht bemerken, dass Sie von einem Teleprompter ablesen und wie Sie damit wertvolle Zeit einsparen.
Durch Lesen der Tipps werden Sie schnell erkennen, wie gut ein Teleprompter Ihren Bühnenauftritt oder Ihre Videobotschaft vor der Kamera unterstützt.

Tipp Nr.1: Kenne Dein Skript

Es ist wichtig, das Skript vor der Aufnahme oder Präsentation vor Publikum mehrmals durchzugehen, um den Aufbau und die Inhalte besser kennenzulernen. Dies gibt Ihnen die Möglichkeit, mögliche individuelle Verbesserungen vorzunehmen und sich auf schwierige Wörter oder Abkürzungen vorzubereiten.
Vermeiden Sie es, das Skript zum ersten Mal vor der Kamera oder dem Publikum zu lesen, um Verwirrung und Fehler zu vermeiden.

Pro Tipp: Da nur Sie den Text im Teleprompter sehen, ist es wichtig, dass Sie lange Wörter mit Trennstrichen oder schwer auszusprechende Wörter in Ihr Skript aufnehmen und angeben, wie sie richtig ausgesprochen werden. Sie können auch die Möglichkeit nutzen, einzelne Buchstaben, Wortteile oder sogar ganze Wörter in Ihrem Skript einzufärben, um bestimmte Wortteile hervorzuheben oder Betonungen zu setzen.

Tipp Nr. 2: Schreiben Sie das Skript so, als würden Sie es sprechen

Um natürlich und authentisch zu wirken, empfiehlt es sich, eine informelle Sprache zu verwenden, die der Art und Weise ähnlich ist, wie Sie normalerweise sprechen. Wenn Sie einen Sprachstil verwenden, der sich deutlich von Ihrer normalen Sprechweise unterscheidet, besteht die Gefahr, dass Sie über Ihre eigenen Worte stolpern und unnatürlich klingen.
Dies kann bei den Zuhörern den Eindruck erwecken, dass der Text zu sehr abgelesen wurde.

Pro Tipp: Es kann hilfreich sein, einige Probeaufnahmen mit einem Teleprompter zu machen, um sich an das Arbeiten mit diesem Werkzeug zu gewöhnen. Diese Aufnahmen können ganz unabhängig von einer geplanten Veranstaltung gemacht werden. Anschließend empfiehlt es sich, die Aufnahmen gemeinsam mit Menschen zu analysieren, die Sie gut kennen und die Ihre Reden schreiben. Dies kann Ihnen dabei helfen, Verbesserungen vorzunehmen und sicherzustellen, dass der Text klar und verständlich ist.

 

Wie man ein Skript für den Teleprompter am besten verfasst find Sie hier

Tipp Nr.3: Überprüfen Sie ihr Skript auf Einfachheit

Um sicherzustellen, dass der Teleprompter-Text verständlich ist, sollten Sie ihn gründlich durchgehen, bevor Sie mit der Aufnahme oder Präsentation vor Publikum beginnen. Vermeiden Sie überflüssige oder unnötige Informationen und bemühen Sie sich, sachlich und objektiv zu bleiben. Dies fördert die Konzentration auf die wichtigen Inhalte und verhindert Ablenkungen.

Pro Tipp: Ihr Publikum sieht den Text nicht den Sie vorlesen, es hört Ihnen nur zu und muss Ihnen folgen können. Vermeiden Sie einen zu komplexen Aufbau. Verwenden Sie eine leicht verständliche Sprache.

Tipp Nr.4: Halten Sie den Rhythmus und lassen Sie sich nicht treiben

Es ist völlig normal, dass es ungewohnt ist, von einem Teleprompter zu lesen und das Gefühl zu haben, dass der Text einem „davonläuft“.

Es ist wichtig, sich nicht hetzen zulassen und zu versuchen schnell vom Teleprompter zu lesen. Stattdessen sollten Sie versuchen, langsam und ruhig zu sprechen, um ein natürlicheres Auftreten zu erzielen.
Dies hilft dabei, dass die Botschaft besser beim Publikum gut ankommt und Sie souverän wirken. Folgen Sie daher Ihrem eigenen Tempo und passen Sie die Sprechgeschwindigkeit an Ihre Sprachschwierigkeit und den Inhalt an.

Pro Tipp: Bestehen Sie auf einen erfahrenen Prompter Operator. Es ist wichtig einen erfahrenen Teleprompter-Operator zu haben, der Ihnen dabei helfen kann, eine gleichmäßige Sprechgeschwindigkeit zu halten und zu verhindern, dass Sie zu schnell werden.
Besonders für unerfahrene Sprecher kann es hilfreich sein, den Operator vor der Aufnahme oder Präsentation kurz persönlich kennenzulernen, um Vertrauen aufzubauen und um sich zu beruhigen.
Ein professioneller Operator trägt essentiell dazu bei, dass Ihr Vortrag reibungslos verläuft.

 

Das schafft Vertrauen und beruhigt Sie.

Tipp Nr. 5: Größe des Prompters

Beim Verwenden eines Teleprompters sollten Sie darauf achten, dass der Prompter nicht zu groß ist, wenn Sie sich in naher Distanz befinden.
Achten Sie darauf, dass sich Ihre Augen während des Lesens nicht hin und her bewegen, ähnlich wie bei der Beobachtung eines Tennismatches.
Wenn sich Ihre Augen sichtbar hin und her bewegen, könnte dies darauf hindeuten, dass der Prompter für den gewählten Abstand zu groß oder der Spiegel zu nah vor Ihnen steht.
Ein erfahrener Operator oder Vermieter sollte Sie entsprechend beraten und sicherstellen, dass der Prompter für Ihren Anwendungszweck die richtige Größe hat.

Tipp Nr.6: Verwenden Sie keine zu großen Zeichen

Die Schriftgröße im Teleprompter sollte so gewählt werden, dass Sie sie gut und entspannt lesen können.
Eine zu große Schrift kann dazu führen, dass es zu viele Silbentrennungen gibt, was das Lesen unnatürlich und anstrengend für Auge und Konzentration macht. Wählen Sie daher eine Schriftgröße, die für Sie angenehm zu lesen ist, um die Flüssigkeit des Textes zu erhalten.

Pro Tipp: Lassen Sie sich nach jedem Satz eine Leerzeile einfügen. Sie betonen damit besser und können besser atmen.

Tipp Nr.7: Improvisieren und „Versprecher"

Es kann immer vorkommen, dass es einige Wörter im Skript gibt, die für Sie schwer auszusprechen oder nicht mit Ihnen „kompatibel“ sind.
Fühlen Sie sich frei, diese durch eigene Worte zu ersetzen.

Der Teleprompter-Operator wird weiterhin Ihren Text steuern. Sollten Sie einmal ein Wort „verunglücken“, versuchen Sie nicht, es zu verbessern. Eine Untersuchung von Progl+Gerlach hat gezeigt, dass der Zuhörer, wenn er ein Wort nicht richtig versteht, die Schuld nicht beim Redner, sondern bei sich selbst sucht. Der Zuhörer wird versuchen, sich besser auf das Zuhören zu konzentrieren. Erst wenn Sie versuchen, ein „verunglücktes“ Wort mit aller Kraft zu korrigieren, wird dem Zuhörer auffallen, dass der Fehler bei Ihnen liegt. Indem Sie in Ihrem Redefluss bleiben, wirken Sie professioneller.

Tipp Nr.8: Körpersprache

Je nach Typ sollten Sie Ihre Körpersprache beim Lesen von einem Teleprompter einsetzen. Einer der großen Vorteile beim Lesen von einem Teleprompter ist, dass Sie sich nicht vollständig auf den Inhalt Ihres Skripts konzentrieren müssen und somit mehr Zeit und Aufmerksamkeit auf Ihre Körpersprache und Ihre Aussprache lenken können.
Durch eine gute Körpersprache und Aussprache können Sie Ihre Botschaft noch besser vermitteln und die Aufmerksamkeit des Publikums halten

Pro Tipp Konferenz Prompter: Um nicht steif zu wirken, sollten Sie bewußt leicht bewegen..
Allerdings sollten Sie sich nicht zu sehr und zu schnell bewegen.
Es empfiehlt sich, den Blick für eine Weile auf einen Teil des Publikums zu halten, bevor Sie sich dem anderen Teil zuwenden.
Vermeiden Sie es jedoch, zu regelmäßig den Blick zu wechseln, da dies aussehen könnte, als würden Sie ein Tennis-Turnier verfolgen.
Nutzen Sie auch Ihre Hände, um natürlicher zu wirken.

Pro Tipp Kameraprompter: Wenn Sie nur den Text vom Teleprompter ablesen Sie sich nicht bewegen, wird es offensichtlich, dass Sie vom Prompter ablesen. Ohne Bewegungen und ohne Ausdruck im Gesicht wird es aussehen, als würden Sie gegen Ihren Willen den Text vorlesen.
Um natürlicher zu wirken, versuchen Sie, Ihren Kopf und Ihr Gesicht leicht zu bewegen und zeigen Sie emotionale Ausdrücke passend zu Ihrem Inhalt.

Tipp Nr.9: Vorbereitet sein

Teleprompter sind technische Geräte, die für höchste Zuverlässigkeit entwickelt wurden, aber auch das beste Gerät kann eine Panne haben.
Trotz aller Vorkehrungen gegen mögliche Ausfälle bleibt ein sehr geringes Restrisiko, zum Beispiel dass jemand versehentlich einen Stecker zieht.
Papier hingegen hat keine Pannen. Obwohl es bei von Progl+Gerlach Rental betreuten Veranstaltungen noch nicht einmal vorgekommen ist, dass ein Redner auf sein Papierskript zurückgreifen musste, gibt es dem Redner die Sicherheit zu wissen, dass er im Notfall einen Plan B hat.

Tipp Nr.10: Wie machen es andere

Wenn Sie einen Teleprompter für eine Bühnenpräsentation nutzen wollen, sollten Sie sich ansehen, wie Vorstände bei Hauptversammlungen oder US-Präsidenten bei Veranstaltungen den Konferenz-Teleprompter nutzen. Beachten Sie, wie sie pausieren, wie sie die Geschwindigkeit ändern, wie sie ihren Tonfall ändern und wie sie ihren Körper bewegen.

Wenn Sie einen Kameraprompter verwenden, um z.B. eine Videobotschaft aufzunehmen, können Sie sich auch bei Nachrichtensprechern oder Moderatoren in Magazinen ansehen, wie sie den Prompter nutzen. Schauen Sie sich genau an, wie sie ihren Kopf bewegen und wie sie Gestik und Mimik einsetzen.

Teleprompter Media-Training

Das Prompter Media Coaching von Progl+Gerlach könnte eine gute Möglichkeit sein, um sich gezielt auf einen Bühnenauftritt oder eine Videobotschaft vor der Kamera vorzubereiten.
Das Coaching wird von erfahrenen Trainern mit langjähriger Erfahrung geführt, die Ihnen helfen, das Lesen von einem Teleprompter zu lernen oder zu perfektionieren.